Viel wurde geschrieben, vieles gesagt. Die Schlacht um Fakten und Zahlen findet langsam ihr Ende. Der Staub legt sich. Und bei all dem Lärm, präsentieren wir mit diesem Artikel einen vielleicht unorthodoxen Umgang mit den aktuellen Maßnahmen der Regierung, deren Wirkung wir wahrscheinlich noch eine Weile erleben werden. Wie sieht das Annehmen dieser Herausforderung in der Tiefe aus? Warum nicht dort antworten, wo es uns sofort möglich ist?

Kennt ihr das Buch „Der Alchemist“ von Paulo Coelho? Mir ist eine Weisheit nicht mehr aus dem Sinn gegangen. Im Buch gibt es ziemlich zum Ende eine Stelle, die für mich diese Weisheit verkörpert:

“After all, the alchemist continued to live in the desert, even though he understood the Language of the World, and knew how to transform lead into gold.”

Für mich galt damals, dass jeder die Qualitäten eines Alchemisten in sich entdecken kann. So begab ich mich auf eine weitere Reise und fand dabei einige Wegfreunde. Die Idee dieses Artikels leitet sich in gewissem Maße aus den Qualitäten des Alchemisten ab. Meine Wegfreunde und ich, 11 Menschen zwischen 2 und 62 Jahren laden dich ein zu einer Möglichkeit, wie wir uns darin üben die Sprache der Welt zu verstehen und Blei in Gold zu verwandeln.

Wir sind sicherlich noch nicht auf dem Niveau des Alchemisten und beziehen uns daher in diesem Artikel auf das Aufdringliche in dieser Zeit. Auf die Maßnahmen der Regierung hinsichtlich Corona. Gelten sie im Großen und Ganzen doch für uns alle. Wir wollen dir hiermit näher legen, wie wir Corona als einen Weg verstehen und wie wir darauf antworten.

Doch bevor wir dir hier unser Verständnis der Maßnahmen darlegen, möchten wir dir unser Projekt näherbringen. Wir hoffen, dass du dich dadurch ein Stück weit auf unseren generellen Blickwinkel ein-tunen kannst.

Unser Projekt: die Co-Crowing Gemeinschaft

Reifen:

Aus unserer Forschung und dem ständigen Abgleich mit unterschiedlichen Wissenschaftsfeldern sind wir zu der Auffassung gelangt, dass wir Menschen dafür bestimmt sind, über einen forschenden Austausch mit der Welt ein Reifen des Forschungs-, Auffassungs- und Gestaltungs-Vermögen zu erleben. Dies geschieht, wie bei allen Organismen der Natur, in aufeinander folgenden und aufbauenden, prinzipiellen Phasen, in denen der Verwirklichungs-Grad über die Welt und über die eigene Wesenheit stetig reift. Alles ist immer eine Frage der Reife.

Selbstversorgung:

Weiterhin erkannten wir in den Gebieten der nachhaltigen Selbstversorgung besonders passende Reifungsangebote für jede Reifungsphase des Menschen.

Gemeinschaft:

Bzgl. der kollektiven Ebene kamen wir zu der Erkenntnis, dass wir das Reifen in jedem von uns fördern, wenn wir uns nur in jenen Abstimmungs- oder Entscheidungskreisen einbringen, die unserem Reifegrad entsprechen und damit den eigenen Selbstversorgungs-Aufgaben entsprechen.

Das Design:

Mit der Vertiefung dieser Zusammenhänge erwachte in uns die Klarheit über unseren derzeitigen inneren Zustand.

Schließlich reifte in uns Werdlingen die Vorstellung eines Ortes, an dem dieses natürliche Reifen für die heranwachsenden Menschen möglich und für die Erwachsenen ein natürliches Nachreifen erlebbar ist. Ende 2019 beschlossen wir unser Projekt zweistufig ins Leben zu rufen. Die erste Stufe fokussiert sich darauf einen Modell-Ort, unseren Co-Growing Campus, in Berlin zu errichten. Hier üben wir uns in dem grundlegenden Zusammenspiel aus Reifen, Selbstversorgung und Gemeinschaft. Ein Leben aus der inneren Freiheit und Sicherheit. Sobald wir den Proof of Concept erlangen, errichten wir einen dorfartigen Platz außerhalb der Stadt und vertiefen die ganzheitliche Praxis, indem wir den Erlebnisumfang um das gemeinschaftliche Wohnen erweitern.

Corona-Maßnahmen, Einladungen und unsere Antworten

Aus unserer Sicht sind die Maßnahmen der Regierung kollektive Symptome mit einer lauten Sprache. Grundsätzlich sehen wir in ihnen Einladungen zur Vertiefung. Wir können uns fragen: „Wozu möchte uns die jeweilige Maßnahme einladen?“ oder „Wohin führt sie uns, wenn wir sie vertiefen?”.

Die folgende Grafik zeigt dir eine Auflistung von Maßnahmen und die entsprechenden Einladungen aus unserer Sicht.

Was können wir demnach erkennen? Wir unterteilen die Maßnahmen in 5 grobe Bereiche und stellen die Verbindungen von Wirkung, Einladung und unseren Antworten her.

  1. Einschränkung der physischen, zwischenmenschlichen Interaktionen
    • Die Wirkung:
      Wir werden darin eingeschränkt mit wem und wie wir interagieren.
    • Die Einladung:
      Die Vertiefung verstehen wir als eine Besinnung auf den eigenen Entwicklungsweg. Ganz aus mir heraus für mich. Dabei ziehe ich auch alle Entwicklungsanimationen für meine Mitmenschen zurück.
    • Unsere Antwort:
      Allen Erwachsenen bieten wir für den Einstieg in unseren Campus einen 14-tägigen Retreat an. In den ersten 8 Tagen tauchen die Teilnehmer forschend in Erlebnisse ein, durch die sie eine Auffassung über ihre momentane Situation gewinnen, bzgl. Reifestand und Konditionierungen. In den weiteren 6 Tagen antworten die Teilnehmer auf die Corona-Einladungen spezifisch, da sie sich ihrer Wegfindung widmen, mit der sie ihren Weg aus den Konditionierungen und hinein in das Nachreifen finden. Diese vertiefte Auseinandersetzung bringt sie eigenmotiviert in eine eigene Kontemplationszone, in der sie Abstand bewahren, sie ein ganzheitliches Bewusstsein über das Menschsein erlangen, sie sich jeglichen Austauschs oder Beeinflussung entziehen und mit eigens entwickelter Energiearbeit den Atem achten.
  2. Einschränkung unserer Konsum- und Kultur-Gewohnheiten
    • Die Wirkung:
      Wir dürfen nur bestimmte Güter aus bestimmten Quellen beziehen und werden in unseren geselligen, kulturellen Unternehmungen eingeschränkt.
    • Die Einladung:
      Zum einen sehen wir hier die Einladung zum Umstieg in die nachhaltige Selbstversorgung und zum anderen die Selbstaktivierung in Co-Gestaltung mit Kindern.
    • Unsere Antwort:
      An unserem Co-Growing Campus beschäftigen wir uns ausschließlich mit der Entwicklung einer nachhaltigen Selbstversorgung. Dabei verwenden wir weitgehend Rohstoffe für die eigene Erzeugung von Nahrung, Kleidung, Möbel, Innenausbau etc. Diese wiederum beziehen wir zu einem großen Teil durch Upcycling. Jeder Werdling im Campus erlebt sich im Reifen seines Verwirklichungs-Grades bzgl. seiner Wesenheit, ein vitalisierendes Leben in Offenheit für Herausforderung. Da wir Erwachsene uns mit dem Nachreifen vertiefen, co-gestalten wir spielerisch mit Kindern die Selbstversorgung.
  3. Einschränkung im Fitnessbereich
    • Die Wirkung:
      Wir dürfen nur im Freien und wenn, dann nur mit einer zweiten Person Sport betreiben.
    • Einladung:
      Wie schon weiter oben aufgeführt, geht es um die Besinnung auf den eigenen Entwicklungsweg. Das gilt genauso für den Sportbereich. Auch hier darf ich den Fokus auf mich verstärken.
    • Unsere Antwort:
      Mit der Nachreifung vom Babyalter an entwickeln wir eine Agilität in einer natürlichen integrativen Weise.
  4. Bildung über den analogen Weg
    • Wirkung:
      Wir dürfen uns aus allen allgemein verstandenen Feldern der Bildung zurückziehen. Zugleich dürfen wir nicht auf die Straßen, um unsere Ideale auf Fahnen zu demonstrieren.
    • Einladung:
      Mit der Suche nach wahrer Bildung stoßen wir auf das Reifen, das sich darin auszeichnet, dass ich nicht mehr mit theoretischen Idealen herumhausiere. Ich demonstriere mit meinem Handeln meinen aktuellen Verwirklichung-Grad.
    • Unsere Antwort:
      Da jeder im Campus Raum und Zeit zum Reifen bekommt, erforscht er sich die Welt entsprechend des eigenen Reifegrades. Mit dieser Erschließung der Welt lebt jeder entsprechend seines Auffassungsvermögens und redet nicht von Idealen, die er selbst nicht halten kann. Er demonstriert ein Leben nach seinen Idealen , die verwirklicht hat
  5. Heilungsgebote
    • Wirkung:
      Jeder soll im Heilungsprozess isoliert bleiben, ob er an Corona erkrankt ist oder an etwas anderem.
    • Einladung:
      Wir dürfen im Thema Heilung tiefer schauen. Sie findet nur statt, wenn wir sie wollen, für uns.
    • Unsere Antwort:
      Mit unserem 14-Tage-Retreat erzeugt jeder Teilnehmer Kontakt zu seiner Wesenheit, verwirklicht seinen Reifegrad und das Ausmaß seiner Konditionierung, um somit seinen passenden Reifungsweg zu finden.

Einladung zum Wegfinder mit Wegfreunden

Alles in allem widmen wir uns dem Reifen, sodass jeder Erwachsener eines Tages die Autonome Ebene in innerer Freiheit und Sicherheit lebt. Ein Leben im Tanz mit allem, was ihn umgibt, weil er sich und die Welt ganzheitlich erkennt.

Wir hoffen, uns ist es gelungen dir neben all den Zahlen- und Fakten-Schlachten eine frische Alternative mit dem Umgang der aktuellen Lage darzustellen.

Falls dir unsere Art der Antworten nahe liegt und du dich inspiriert fühlst, laden wir dich hiermit ein, bei unserem zweistufigen Vorhaben einzusteigen und mit uns die Co-Growing Gemeinschaft zu gestalten.

Jetzt im Juni existiert sogar die besondere Einladung deutschlandweit und mit uns in Berlin ein Monat Schulfrei zu testen. So lange wir noch keine Räumlichkeiten haben, treffen wir uns an unterschiedlichen Plätzen, Indoor oder Outdoor und leben die Prinzipien unserer Gemeinschaft in ersten Ansätzen.

Weiteres zu unserem Retreat: Total Recall

Videos zum Thema: HABEN oder SEIN

Literatur zum Download und weiteres zum Thema Schulfrei Juni 2020: Holiversal

In Zukunft werden wir hier auch weitere Updates veröffentlichen

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien